Lebensform

Aus Gartenbuch
(Weitergeleitet von Geophyt)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Um die Lebensformen von Pflanzen zu beschreiben, gibt es diverse Fachausdrücke, die sich etwa in der Botanik und im Gartenbau unterscheiden.

Gartenbau[Bearbeiten]

Der Gärtner unterscheidet vor allem die folgenden Pflanzenformen:

  • Bäume und Sträucher (auch Gehölze): Sie sind langlebig, oft hochwüchsig und der Stamm ist verholzt. Es wird zwischen Laub- und Nadelbäumen unterschieden. Die Laubbäume und belaubten Sträucher können immergrün oder sommergrün sein. Die sommergrünen Gehölze verlieren ihr Laub im Herbst und treiben im Frühjahr neu aus.
  • Stauden: Bei dieser Pflanzenform sterben die oberirdischen Teile im Winter ab. Die Pflanze erneuert sich im Frühling, indem aus den Knospen an ihrem Überdauerungsorgan eine neue Sprossachse wächst, die das Blattwerk trägt.
  • Einjährige und zweijährige Pflanzen: Diese Pflanzen müssen im jährlichen oder im zweijährigen Rhytmus neu ausgesät werden. Während die Einjährigen während einer einzigen Vegetationsperiode wachsen, blühen, fruchten und schließlich komplett absterben, bilden die Zweijährigen im ersten Lebensjahr meist nur eine Blattrosette, die einen Winter überstehen muss. Erst im zweiten Jahr kommt die Pflanze zur Blüte und zur Frucht.

Botanik[Bearbeiten]

Lebensform..jpg

In der Botanik gibt es genauere Unterscheidungen zwischen den Lebensformen, nämlich:

  • Im Boden wurzelnde Pflanzen:
    • Phanerophyten: Ihre Knospen liegen mehr als 30 Zentimeter über dem Boden. Dies ist vor allem bei den Bäumen und Sträuchern der Fall.
    • Chamaephyten: Ihre Knospen liegen 1-30 Zentimeter über dem Boden. Im Winter sind sie deshalb meist vom Schnee und durch das bodennahe Mikroklima geschützt. Diese Lebensform tritt bei Zwergsträuchern und Polsterpflanzen auf.
    • Hemikryptophyten: Ihre Knospen liegen unmittelbar über der Bodenoberfläche. Im Winter schützt sie das herabgefallene Laub.
    • Geophyten: Ihre Überwinterungsknospen liegen komplett im Erdboden verborgen.
    • Therophyten: Dieses sind die "Einjährigen" Pflanzen des Gartens. Ihr Lebenszyklus ist in weniger als einem Jahr abgeschlossen. Sie überwintern in Form von Samen.
  • Nicht im Boden wurzelnde Pflanzen:
    • Epiphyten oder Aufsitzerpflanzen: Sie haften an anderen Pflanzen. Dazu gehört zum Beispiel die Mistel.
    • Wasserpflanzen: Sie leben ganz oder teilweise unter Wasser. Dabei können sie freischwimmend oder im Gewässerboden verwurzelt sein, die Formen sind unterschiedlich.